Sonntag, 17. Februar 2013

Wellentuch Zimtstern - selbstgesponnen und -gestrickt

Und wieder ist ein Traum von einem Tuch von Spinnrad und Stricknadeln gehüpft: ein Wellentuch.



Die Anleitung (Holden Shawlette) hab ich bei Ravelry gefunden (hier übrigens mein Ravelry-Projekt)

Die Wolle dazu habe ich natürlich auch wieder selbst gesponnen, nämlich aus diesem wunderschönen BFL-Kammzug von ihr, gekauft schon im letzten Herbst:



Mit sich selbst zweifädig verzwirnt, hier das fertige Garn:
147 Gramm leicht, 460m Lauflänge, 20-22 wpi. Das ist mein erstes so dünnes Garn - und das war nicht mal beabsichtigt! Für das Tuch verbraucht hab ich dann genau 140 Gramm. Aus dem Rest mach ich vielleicht mal Strickblumen zum Anstecken oder sowas.



Begonnen habe ich am 2. Februar, gleich im Anschluss an das Fächertuch



Und gestern, also am 16. Februar auch schon beendet.



Dann "geblockt", aber nicht richtig, sondern nur an der oberen Löcherreihe auf einer Wäscheleine aufgefädelt und über Nacht hängend trocknen und durch die Schwerkraft "blocken" gelassen. Deshalb sind die Ränder nicht so lacemäßig perfekt gespannt, sondern kräuseln sich ziemlich. Noch gefällt mir das Tuch so - vielleich spanne ich es aber irgendwann doch nochmal richtig...



Hier noch Getragen, von vorn:



Ich liebe diesen zufällig entstandenen leichten Farbverlauf mit dem leicht flirrenden Effekt - irgendwie passt das total zu dem von der Anleitungsverfasserin beschriebenen Bild der kleinen Wellen am Strand.
Ich bin stolz und glücklich mit meinem neuen Leichtgewicht.

Kommentare:

Selbermacherin hat gesagt…

*Vor-Erfurcht-erbleich*
Toll!
Das Tuch ist einfach wahnsinnig schön und dann auch noch selbst gesponnen!
Was eine Arbeit!!!
Da kannst du sowas von stolz auf dich sein!!!
Susanne

Sarah hat gesagt…

Das Tuch ist richtig schön geworden, traumhaftes Muster. Und dass du die Wolle sogar selbst gesponnen hast ist sogar noch beeindruckender.
Lg Sarah

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...