Sonntag, 15. April 2018

Düngersammlung

Im letzten Lehrjahr müssen die Gärtner-Azubis eine Düngersammlung mit mindestens 20 Düngern nebst Beschreibung machen. Heute hab ich meine endlich fertig gemacht (mit freundlicher Unterstützung durch den besten Männe aller Zeiten an Drucker und Laminiergerät).

Hier ist das Ding:



Die Düngerbeschreibungen sind einzeln herausnehmbar und einlaminiert, genauso wie die Inhaltsübersicht.
Auf den herausnehmbaren Düngergläschen sind die Nummern natürlich nochmal extra vermerkt.



Ich habe aus Kartons und Wäschegummiband Einlagen gebastelt, in welchen die Fläschchen und Karten sicher halten. Die Nummern auf den Bändern sind einfache Haushaltsaufkleber. Da der Einlagen-Karton zu weiß war, habe ich ihn mit Kaffee gefärbt.
Das ganze ist handlich in einem kleinen Pappkoffer untergebracht - ich muss es ja auch mit den Öffentlichen in die Berufsschule transportieren können.



Die Texte hatte ich schon lange vorher recherchiert und zusammen geschrieben, aber die Bastelei hatte den ganzen heutigen Sonntag in Anspruch genommen - das hätte ich nicht gedacht.
Wirklich zufrieden bin ich auch nicht, da die einfachen Karten und der verschnörkelte Stil der Bastelei einfach nicht zusammenpassen. Aber ich hab keinen Nerv mehr um da noch irgendetwas dran zu ändern.
Ich bin jetzt einfach nur froh dass ich damit jetzt endlich den Kopf für die Lernerei für die Abschlussprüfung frei bekomme.

Freitag, 13. April 2018

Zimmerpflanzen-Schalen

Da ich heute die Zimmerpflanzen-Vorbautische wieder bestückt habe, wollte ich mal einen Teil von diesem guten Zustand dokumentieren.

Vor den Sukkulenten-Tischen:









Und die Kakteen-Schalen vor dem "orangenen Tisch"











Leider immer nur ein temporärer Zustand, denn egal wieviel Mühe ich mir mache um das alles attraktiv zu gestalten - diese "leeren" Tische scheinen eine magische Anziehungskraft auf sämtliche Artikel zu haben, die der Kunde dann doch nicht mehr haben will: tropfende Pflanzen, Töpfe, Dekokram, Dünger, gebrauchte Taschentücher, ... Alles schon vorgekommen. Da muss ich durch.

Montag, 2. April 2018

Gemüsegarten-Wiederbelebung

Heute hab ich den Gemüsegarten aus dem Winterschlaf aufgeweckt.



Über den Winter hatte ich alles so stehen lassen, damit die Niederschläge den Boden nicht auswaschen und auslaugen konnten.



Für die neue Saison musste das jetzt natürlich alles weg.



Wenn demnächst dann die jährliche Portion Kompost eingearbeitet ist, werd ich mit dem Gemüse anfangen.

Samstag, 17. März 2018

Blumenstrauß zum Jahrestag

Zu unserem zwölften Jahrestag wollte ich einen Strauß mit zwölf verschiedenen Blumen binden. Als ich das geäußert habe, haben die erfahrenen Kollegen mitleidig gelächelt.



Ich war tapfer und hab es versucht - und bei Nummer sieben aufgegeben. Es war grausam.



Also drei rote Rosen genommen und den Rest dazu passend ausgesucht: drei creme-rosa Gerbera, drei grüne Bartnelken (Dianthus barbatus) und drei Alstromeria (Inkalilie), eine rote und zwei grünliche. Also zwölf Blumen. Dazu Salal und Pistazie sowie zur Auflockerung noch weiße Wax-Flowers (eine Art von Leptospermum).



Das ganze dann irgendwie hingewurstelt, dann den Floristinnen gezeigt: die Mitte war irgendwie nicht richtig. Die dafür ausgewählte rote Alstromerie war zu fein und luftig. Dann hat meine Lieblingsfloristin und Mentorin kurzerhand eine weitere rote Rose geholt und in die Mitte der Alstromerie gesteckt.



Jetzt also dreizehn Blumen, die in der Mitte für das jetzt beginnende neue Jahr.

Freitag, 9. März 2018

Der Frühling naht...

... und in der Gärtnerei wird das Freiland wieder eingerichtet.
In diesem Rahmen durfte ich am Mittwoch und heute (Donnerstags ist Berufsschule) ins Freiland, um die überwinterten und neu gelieferten Rosen auszuputzen und sortiert nach Wuchsform (Beet, Strauch, Kletter, usw.), Farbe und Sorten auf die Tische zu stellen.



Am Mittwoch hat mir die Sonne dabei Gesellschaft geleistet, heute war es nass.




Was macht der Gärtner wenn es regnet?
.
.
.
Weiter!

Dienstag, 6. Februar 2018

Der Sommer kommt bestimmt

Und dafür wird bei uns schon fleißig getopft.



Die meisten Sommerblumen bekommen wir als Verkaufsgärtnerei natürlich später dann fix und fertig geliefert, aber manches zieht unser Produktionsgärtner auch selbst auf - soweit halt die leider begrenzte Produktionsfläche reicht. Heute waren Petunien dran, die wir als Jungpflanzen geliefert bekommen haben.



Und da ich als Gärtnerazubi auch solche Dinge wie Topfen für die Abschlussprüfung können muss, war das jetzt mal eine Lerneinheit.



Nein, Produktionsgärtner ist echt nix für mich...



...mal abgesehen davon dass ich natürlich (nicht nur wegen der fehlenden Übung) auch extrem langsam bin...

Samstag, 3. Februar 2018

Fünfter Blumenstrauß

Gestern durfte ich meinen fünften Blumenstrauß binden:



Diesmal verwendet: blaue Freesien, weiße Ranunkeln, grünes Hypericum und rosa "Wax Flowers" (die Kollegin wusste den botanischen Namen grad nicht - sie duften zitronig)



Als Schnittgrün wieder Pistazie, dazu Eucalyptus und (vermutlich?) Ruzkus oder so ähnlich.





Diesmal gab es kein "Thema", sondern ich habe mit den blauen Freesien angefangen, weil die mich einfach angesprochen hatten.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...