Samstag, 27. August 2011

Erste Nähmaschinenstickereien - eine Stricktasche für Busfahrten

Meine Lieblingswollverkäuferin, hier aus unserem Dorf, macht leider zu. Es rechnet sich nicht, meinte sie. Sie konnte schon kaum mehr schlafen und essen, weil die Sorgen sie so sehr belastet haben. Sie hört nun also nach über zehn Jahren auf.

(Leider kein Einzelschicksal, wenn man sich die langsam verwaisenden "Einkaufspassagen" in den Dörfern und auch viele innerstädtische Fußgängerzonen anschaut. Das einzige, was heutzutage anscheinend gut läuft sind Spielkasinos und Goldankauf- und Handyläden, und natürlich die tollen modernen Einkaufszentren mit immer wieder den gleichen Läden drin... Aber das nur so nebenbei...)

Nachdem ich nun also den ersten Schock nach der Nachricht überwunden hatte, kam in mir der Wunsch auf, ihr unbedingt etwas Gutes tun zu wollen - und das, obwohl ich sie eigentlich kaum kannte. Nun, mittlerweile kenne ich sie schon besser und habe sogar auch eine persönliche Verknüpfung in der Vergangenheit entdeckt - wie klein doch manchmal die Welt ist...

Schon wieder abgeschweift... Nun also ihr Geschenk, was ich ihr heute beim Ausräumen-Helfen übergeben habe - mit meinen ersten Versuchen mit dem Stopffuß meiner Nähmaschine zu sticken.



Verbesserungswürdig - so mein Urteil. Ihres? Sie hat sich einfach nur gefreut!



Da sie nun in der Stadt arbeiten und dazu oft mit dem Bus reinfahren wird, habe ich Ihr eine Art Handtasche genäht, mit der sie hoffentlich recht bequem während der Fahrt stricken kann.



Es gibt einen großen Innenbeutel mit Kordelzug, in den die Wollknäuel rein können. Den Faden zieht man einfach nach außen, macht den Kordelzug zu, so können die Knäuel innen munter rollen und kugeln beim Garnabrollen und fliegen nicht durch die Gegend. Wenn dann unvermutet an der Aussteigehaltestelle ankommt, kann das Strickzeug einfach so schnell in die Handtasche gestopft werden.



Außerdem gibt es noch zwei Innentaschen, für Maßband, Schere, Stricknadeln, Notizbuch, Schlüssel, Geldbeutel, usw., eine davon mit Reißverschluss.



Nun ja, und anstatt den Träger mit einem langweiligen X anzunähen, hab ich mich eben "ein bißchen" verkünstelt.



Fragt mich nicht, wie viele Stunden ich für diese Tasche gebraucht habe - bezahlen würde sowas niemand! Aber sie hat sich offensichtlich wirklich sehr gefreut - und ich hoffe, dass es Ihr den Abschied vom alten Leben und den Einstieg in ihr neues ein bißchen verschönert.

Und irgendwann muss ich sowas auch mal für mich machen...

Kommentare:

Comtesse Popess hat gesagt…

Du hast viel Zeit investiert. Bestimmt wird das die beschenkte Crafterin auch würdigen. ICH wüßte es zu würdigen.

Toll und großherzig von Dir!

Einen wunderbaren Sonntag wünscht Dir,

Caterina

Julia hat gesagt…

Das Stricksachentäschchen ist total schön geworden. Deine Mühe hat sich gelohnt und wenn die Beschenkte weiss, wie viel Arbeit es war, weil sie selbst auch handarbeitet, dann wird es bestimmt auch sehr wertgeschätzt.
Viele Grüße
Julia
(Danke auch für deinen lieben Kommenta.)

Fräulein Glückspilz hat gesagt…

Hallo Verena!
Das ist ja mal wieder ein Geschenk, dass HOFFENTLICH gewürdigt wurde! Total aufwendig! Ich bewundere deine Geduld!
Ich finds schön und es ist perfekt! Auch wenn man es selbst nicht so sieht.

Mit deinen Haaren muss ich schmunzeln... hihihi... ich hab auch so ein ständiges hin und her... Früher MUSSTE ich immer kurze Haare tragen, da meine Eltern es gerne sahen (so richtig kurz! Bubi-mäßig!) und heute oooohhh gott!!! Niiiie wieder würde ich sie kurz haben wollen! Ich hab die kurzen Haare gehasst, weil ich auch so tolle Zöpfe gerne gehabt hätte früher....
Ich hatte nur noch einmal (so mit 20) die Anwandlung sie kurz zu machen und habs SOFORT bereut! Von da an hab ich geschworen, sie erst wieder kurz zu tragen, wenn die langen Haaren (aufgrund des Alters irgendwann) nicht mehr zu mir passen.
Ich finde deine Länge (momentan) sehr schwer.... ich mochte diese Länge nie, denn ich hatte immer das Gefühl sie wachsen nicht mehr! Aber wenn sie mal über den SChultern waren gings eigentlich ratz fatz!!!
Wünsche dir noch viel Glück bei deinem haarigen Projekt!!!

Gruß
Nicole

Brigifts hat gesagt…

Sooo eine schöne Tasche, toll...und die Idee mit dem Innenbeutel für die Wolle ist richtig gut...das muss ich mir mal merken..Also ich finde diese Tasche sieht richtig edel aus...und eine Frau aus dem Handarbeitsfach wird sie zu schätzen wissen!
Liebe Grüße von Brigitte

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...